Schnellstart

Dies ist ein Z-Wave Gerät vom Typ Z-Wave Device für Anwendung in Europa. Zum Betrieb des Gerätes sollte die Batterie voll geladen sein.

ASetzen Sie den Controller Ihres Netzwerkes in den Inklusionsmodus. Wenn Sie unsicher sind, lesen Sie bitte im Handbuch Ihres Controllers nach. Setzen Sie den DIL Schalter 1 auf der Rückseite des Gerätes in die "On" Stellung und drehen Sie den Schaltknopf solange bis L auf dem Display erscheint. Um diese Option auszuwählen drücken Sie den Schaltknopf einmal. Der Buchstabe wird anfangen zu blinken während das Gerät auf eine Antwort durch den Controller wartet. Bei einer erfolgreichen Inklusion erscheint ein P auf dem Display während ein Fehler durch ein F angezeigt wird. Sollte keine Antwort erhalten worden sein wird ebenfalls ein Fehler gemeldet.



Wichtige Sicherheitshinweise

Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch. Die in dieser Anleitung festgelegten Empfehlungen nicht zu befolgen, kann gefährlich sein oder gegen das Gesetz verstoßen. Der Hersteller, Importeur, Vertreiber und Verkäufer haftet für keinen Verlust oder Schaden, der durch die Nichtbeachtung der Vorschriften in dieser Anleitung oder anderen Materialien entsteht. Verwenden Sie dieses Gerät nur zu dem vorgesehenen Gebrauch. Beachten Sie die Entsorgungshinweise. Elektronische Geräte jeglicher Art und Batterien dürfen nicht ins Feuer geworfen oder in die Nähe von offenen Wärmequellen gebracht werden.

Was ist Z-Wave?

Z-Wave ist der internationale Funkstandard zur Kommunikation von Geräten im intelligenten Haus. Dies ist ein Z-Wave Gerät und nutzt die im Quickstart angegebene Funkfrequenz.

Z-Wave ermöglicht eine sichere und stabile Kommunikation indem jede Nachricht vom Empfänger rückbestätigt wird (Zweiwege-Kommunikation) und alle netzbetriebenen Geräte Nachrichten weiterleiten (Routing) können, wenn eine direkte Funkbeziehung zwischen Sender und Empfänger gestört ist.

Dank Z-Wave können Produkte unterschiedlicher Hersteller miteinander in einem Funknetz verwendet werden. Damit ist auch dieses Produkt mit beliebigen anderen Produkten anderer Hersteller in einem gemeinsamen Z-Wave Funknetz einsetzbar.

Wenn ein Gerät die spezielle sichere Kommunikation unterstützt dann wird es immer dann mit einem anderen Gerät sicher kommunizieren, wenn dieses Gerät auch eine sichere Kommunikation unterstützt. Ansonsten wird aus Kompatibilitätsgründen auf einen normalen Kommunikation umgeschaltet.

Weitere Informationen wie Produktneugkeiten, Tutorials, Supportforen etc. erhalten Sie auf www.zwave.de.

Produktbeschreibung

Das SRT323 ist ein weiteres Gerät aus der Reihe der SRT Z-Wave-Raumthermostate, welches die neueste Technologie in Punkto Energieeinsparung und Fernsteuerung bietet. Die Single-Box-Lösung mit integriertem Relais verfügt über Zeit-Proportional-Integral (TPI) Software und die Z-Wave Funktechnologie. Das Thermostat kann - ohne dass die bestehende Verkabelung geändert werden muss - als Austausch für bestehende Thermostate verwendet werden. Die TPI-Software ist optimiert, um einen Heizkessel so zu steuern, dass dieser die eingestellte Temperatur aufrecht erhält, ohne dass dabei der sogenannte "overshooting" Effekt (Übersteuern/Überhitzen) auftritt. Mit TPI Controllern wird eine erhebliche Energieeinsparungen im Vergleich zu herkömmlichen Heizungs-Controllern möglich. Der integrierte Z-Wave-Funk erlaubt es Ihnen, den Heiz-Sollwert auch aus der Ferne zu ändern, die aktuelle Temperatur abzulesen oder Benachrichtigungen zu erhalten. Das SRT323 ist perfekt für den Einsatz mit einem Z-Wave-Smart-Home-Gateway geeignet. Dank Web-fähiger Apps können Sie Ihre Heizung auch von unterwegs aus fernsteuern und müssen sich keine Sorgen mehr darüber machen, dass Sie bei Ihrer Rückkehr in ein kaltes Zuhause kommen.

Vorbereitung auf die Installation des Gerätes

Bitte lesen Sie die Benutzeranleitung bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.

Damit ein Z-Wave zu einem neuen Netz hinzugefügt werden kann muss es sich im Auslieferungs- oder Reset-Zustand befinden. Im Zweifel ist es sinnvoll, eine Exklusion durchzuführen, um das Gerät ganz sicher in diesem Zustand zu bringen. Diese Exklusion kann von jedem beliebigen Z-Wave Controller durchgeführt werden.

Installation

DIL Schalter Einstellungen

Auf der Rückseite des Gerätes befinden sich zentral die DIL Schalter, welche die TPI und die Installation steuern. Thermostate mit Temperaturkontrollsoftware, die TPI (Time Proportional Integral) Algorithmen nutzen reduzieren den Temperaturausschlag der normalerweise auftritt wenn traditionelle Thermostate verwendet werden. Als Ergebnis wird ein TPI Thermostat die Wohlfühltemperatur sehr viel konstanter halten als herkömmliche Thermostate. Wenn das TPI Thermostat mit einem Boiler verwendet wird kann der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden, da der Kontrollalgorithmus die Temperatur konstanter hält, was ein unnötiges Aufheizen oder Abkühlen verhindert.

      DIL Schalter 2 und 3 sollten entgegengesetzt gestellt sein.
      Für Gas-Boiler setzen Sie die TPI Einstellung auf 6 Durchläufe pro Stunde (Standardeinstellung)
      Für Öl-Boiler setzen Sie die TPI Einstellung auf 3 Durchläufe pro Stunde.
      Für elektronische Heizungen setzen Sie die TPI Einstellung auf 12 Durchläufe pro Stunde.

Platzieren Sie die Wandhalterung an der gewünschten Stelle und markieren Sie die Bohrlöcher an der Wand. Bohren Sie die Löcher und befestigen Sie die Wandhalterung. Schließen Sie die Kabel nach den Schaltdiagrammen an. Schließen Sie die Installation ab, indem Sie das Thermostat anbringen. Drücken Sie hierzu das Thermostat vorsichtig in die Wandhalterung. Ziehen Sie die beiden Schrauben auf der Unterseite des Gerätes fest.

Hinzufügen/Entfernen des Gerätes (Inklusion/Exclusion)

Im Auslieferungszustand ist das Gerät mit keinem Z-Wave-Netz verbunden. Damit es mit anderen Z-Wave Geräten kommunizieren kann, muss es in ein bestehendes Z-Wave Netz eingebunden werden. Dieser Prozess wird bei Z-Wave Inklusion genannt. Geräte können Netzwerke auch wieder verlassen. Dieser Prozess heißt bei Z-Wave Exklusion. Beide Prozesse werden von einem Controller gestartet, der dazu in einen Inklusion- bzw. Exklusion-Modus geschaltet werden muss. Das Handbuch des Controllers enthält Informationen, wie er in diese Modi zu schalten ist. Erst wenn der Controller des Z-Wave Netzes im Inclusion-Modus ist, können Geräte hinzugefügt werden. Das Verlassen des Netzes durch Exklusion führt zum Rücksetzen dieses Gerätes in den Auslieferungszustand.

Inklusion

Setzen Sie den Controller Ihres Netzwerkes in den Inklusionsmodus. Wenn Sie unsicher sind, lesen Sie bitte im Handbuch Ihres Controllers nach. Setzen Sie den DIL Schalter 1 auf der Rückseite des Gerätes in die "On" Stellung und drehen Sie den Schaltknopf solange bis L auf dem Display erscheint. Um diese Option auszuwählen drücken Sie den Schaltknopf einmal. Der Buchstabe wird anfangen zu blinken während das Gerät auf eine Antwort durch den Controller wartet. Bei einer erfolgreichen Inklusion erscheint ein P auf dem Display während ein Fehler durch ein F angezeigt wird. Sollte keine Antwort erhalten worden sein wird ebenfalls ein Fehler gemeldet.

Exklusion

Setzen Sie den Controller Ihres Netzwerkes in den Inklusionsmodus. Wenn Sie unsicher sind, lesen Sie bitte im Handbuch Ihres Controllers nach. Setzen Sie den DIL Schalter 1 auf der Rückseite des Gerätes in die "On" Stellung und drehen Sie den Schaltknopf solange bis L auf dem Display erscheint. Um diese Option auszuwählen drücken Sie den Schaltknopf einmal. Der Buchstabe wird anfangen zu blinken während das Gerät auf eine Antwort durch den Controller wartet. Bei einer erfolgreichen Inklusion erscheint ein P auf dem Display während ein Fehler durch ein F angezeigt wird. Sollte keine Antwort erhalten worden sein wird ebenfalls ein Fehler gemeldet.

Nutzung des Produktes

Die Anzeige zeigt die Soll-Temperatur an und kann in Schritten von 1°C geändert werden. Drehen Sie den Schaltknopf gegen den Uhrzeigersinn um die Temperatur zu verringern und im Uhrzeigersinn um sie zu erhöhen. Das Thermostat kann als normales Thermostat ohne drahtlose Funktionen verwendet werden. In diesem Fall wird kein Funk-Symbol angezeigt. In dieser Beschreibung wird angenommen, dass das Thermostat in ein Z-Wave Netzwerk inkludiert wurde. Wenn das Thermostat im Aufheizungszustand ist zeigt die Anzeige ein Flammensymbol. Wird der Schaltknopf einmal gedrückt wird die aktuell gemessene Raumtemperatur auf der Anzeige für ca. 7 Sekunden angezeigt. Das Funk-Symbol zeigt an, dass das Thermostat eine Verbindung zum Rest des Netzwerkes hat. Sollte die Verbindung abbrechen zeigt ein blinken des Symbols dies an. Dieser Zustand ist meist vorübergehen und kann oft dadurch behoben werden, dass die Temperatur mittels des Schaltknopfes geändert wird, da dies ein Kommando an den Controller sendet.

Einige Hinweise bei Problemen

Die folgenden kleinen Hinweise können bei Problemen im Z-Wave Netz helfen.

  1. Stellen Sie sicher, daß sich das neue Gerät im Auslieferungszustand befindet. Im Zweifel lieber noch mals eine Exclusion ausführen.
  2. Wenn ein Gerät keine Verbindung aufbaut, prüfen Sie , ob Controller und neues Gerät auf der gleichen Funkfrequenz (Länderkennung) arbeiten.
  3. Entfernen Sie nicht mehr vorhandene Geräte als allen Assoziationsgruppen. Ansonsten werden Sie erhebliche Verzögerungen bei der Kommandoausführung spüren.
  4. Nutzer Sie niemals schlafende Batteriegeräte ohne Zentralsteuerung.
  5. FLIRS-Geräte dürfen nicht gepollt werden.
  6. Stellen Sie sicher, daß Sie genügend netzbetriebene Geräte haben, um die Vorteile der Funkvermaschung zu nutzen.

Assoziation - Geräte steuern sich untereinander

Z-Wave Geräte können andere Geräte direkt steuern. Diese direkte Steuerung heißt in Z-Wave Assoziation. In den steuernden Geräten muss dazu die Geräte-ID des zu steuernden Gerätes hinterlegt werden. Dies erfolgt in sogenannten Assoziationsgruppen. Eine Assoziationsgruppe ist immer an ein Ereignis im steuernden Gerät gebunden (Tastendruck oder Auslösen eines Sensors). Bei Eintritt dieses Ereignisses wird an alle in einer Assoziationsgruppe hinterlegten Geräte ein Steuerkommando - meist ein BASIC SET - gesendet.

Assoziationsgruppen:

Gruppen-Nummer Max. Anzahl Geräte Beschreibung
1 1 Lifeline
2 4 Thermostatbericht Betriebsart
3 4 Batteriewarnung
4 4 Thermostatbericht Temperatueinstellung
5 4 Multilevel Bericht

Technische Daten

Abmessung 0.0870000x0.0870000x0.0370000 mm
Gewicht 160 gr
EAN 5015914250569
Firmware Version 03.00
Z-Wave Version 03.43
Zertifizierungs-ID ZC08-11110008
Z-Wave Produkt Id 0059.0001.0004
Frequenz Europe - 868,4 Mhz
Maximale Sendeleistung 5 mW

Unterstützte Kommandoklassen

Erklärung einiger Z-Wave-Begriffe