Schnellstart

Dies ist ein Z-Wave Gerät vom Typ Schalter (Ein/Aus) für Anwendung in Europa. Das Gerät bitte mit dem Stromnetz verbinden, um es nutzen zu können. Um die Inklusion und Exklusion zu bestätigen drücken und halten Sie beide weißen Tasten hinter der Abdeckungsklappe gedrückt, bis die LED anfängt zu blinken. (Grün -> Inklusion, Rot -> Exklusion)

Was ist Z-Wave?

Z-Wave ist der internationale Funkstandard zur Kommunikation von Geräten im intelligenten Haus. Dies ist ein Z-Wave Gerät und nutzt die im Quickstart angegebene Funkfrequenz.

Z-Wave ermöglicht eine sichere und stabile Kommunikation indem jede Nachricht vom Empfänger rückbestätigt wird (Zweiwege-Kommunikation) und alle netzbetriebenen Geräte Nachrichten weiterleiten (Routing) können, wenn eine direkte Funkbeziehung zwischen Sender und Empfänger gestört ist.

Dank Z-Wave können Produkte unterschiedlicher Hersteller miteinander in einem Funknetz verwendet werden. Damit ist auch dieses Produkt mit beliebigen anderen Produkten anderer Hersteller in einem gemeinsamen Z-Wave Funknetz einsetzbar.

Wenn ein Gerät die spezielle sichere Kommunikation unterstützt dann wird es immer dann mit einem anderen Gerät sicher kommunizieren, wenn dieses Gerät auch eine sichere Kommunikation unterstützt. Ansonsten wird aus Kompatibilitätsgründen auf einen normalen Kommunikation umgeschaltet.

Weitere Informationen wie Produktneugkeiten, Tutorials, Supportforen etc. erhalten Sie auf www.zwave.de.

Produktbeschreibung

Der SSR302 ist ein funkgesteuerter Doppel-Relaisschalter zum Schalten von 230 V Lasten. Er wird zur Steuerung von Magnetventilen oder von Warmwasserboilern eingesetzt. Die Schaltlast beträgt max. 3 A. Das Gerät kann über zwei Tasten auch lokal bedient werden und zeigt über LED den aktuellen Schaltzustand an. Das ansprechende Design des Schalters ermöglicht eine Installation an einer sichtbaren Position im Raum.

Vorbereitung auf die Installation des Gerätes

Bitte lesen Sie die Benutzeranleitung bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.

Damit ein Z-Wave zu einem neuen Netz hinzugefügt werden kann muss es sich im Auslieferungs- oder Reset-Zustand befinden. Im Zweifel ist es sinnvoll, eine Exklusion durchzuführen, um das Gerät ganz sicher in diesem Zustand zu bringen. Diese Exklusion kann von jedem beliebigen Z-Wave Controller durchgeführt werden.

Sicherheitswarnung für netzbetriebene Geräte

Achtung: Je nach nationalen Sicherheitsnormen kann es nur autorisierten und/oder ausgebildeten Techniker erlaubt sein, elektrische Installationen am Spannungsnetz vorzunehmen. Bitte informieren Sie sich vor der Installation über die Rechtslage.

Installation

Die Installation und der Anschluss des Gerätes sollte nur von qualifiziertem Personal durchgeführt werden.

Um die Rückseite des Gerätes zu entfernen, lösen sie die Haltschrauben an der Unterseite des Gerätes. Achten Sie beim Schließen des Gerätes darauf, den Gehäusekanten ordentlich zu versiegeln, um das Gerät vor Staub zu schützen. Die Gehäuserückseite dient gleichzeitig als Wandhalterung für das Gerät. Installieren Sie es mit den Kabelanschlüssen nach oben so, dass mindestens 50mm Platz nach allen Seiten um das Gerät frei sind.

Wand-Montage

Das Gerät sollte idealerweise in direkter Nähe zu einem Stromanschluss und den anzuschließenden Geräten angebracht werden. Das Gerät wird von der linken Seite auf die Gehäuserückseite aufgesteckt. Markieren Sie die Bohrlöcher mit Hilfe der Gehäuserückseite, bohren Sie und fixieren Sie das Bodenstück. Abweichungen der Bohrlöcher können mit den Löchern in der Gehäuserückseite ausgeglichen werden.

Montage im Anschlusskasten

Die Gehäuserückseite kann auch direkt in einer Unterputz-Dose nach Standard BS4662 mit M3,5 Schrauben installiert werden. Das Gerät sollte nur auf planem Untergrund angebracht werden. Es darf nicht an ungeerdeten Metallflächen installiert werden.

Elektrische Anschlüsse

Alle elektrischen Anschlüsse müssen vollständig verkabelt werden. Die Anschlüsse können von der Gehäuserückseite erreicht werden. An der Vorderseite können die Kabel nur vorsichtig von der Unterseite des Gerätes angeschlossen werden. Die Stromversorgung wird mit einem Kabelanschluss mit einer 3 Ampere Sicherung verbunden. Die empfohlene Kabelstärke ist 1,0mm2 oder 1,5mm2 Querschnitt.

Das Gerät ist doppelt isoliert und benötigt keinen seperaten Erdungsanschluss, bietet aber eine seperate Erdungsklemme an der Gehäuserückseite für den Anschluss von Erdungsleitern. Eine Erdung muss durchgehend und für alle Erdungsleiter angeschlossen werden. Stellen Sie sicher, dass alle Erdungsleiter angeschlossen sind und keiner frei im Gehäuseinneren oder außerhalb liegt.

Interne Verkabelung

Das SSR302 wird direkt und ausschließlich mit normaler Netzspannung betrieben. Es muss keine zusätzliche Verkabelung stattfinden.

Befestigung des Gerätes

Wenn das Gerät an normalen Oberflächen angebracht wird, entfernen Sie den herausnehmbaren Teil der Gehäuserückseite, um es anzupassen. Befestigen Sie das Gerät an der Gehäuserückseite indem Sie die Ösen an der Halterung einrasten. Klappen Sie die Vorderseite des Gerätes zu, bis es ordnungsgemäß einrastet.

Achtung: SCHALTEN SIE DIE STROM VOR DER INSTALLATION AB!

Hinzufügen/Entfernen des Gerätes (Inklusion/Exclusion)

Im Auslieferungszustand ist das Gerät mit keinem Z-Wave-Netz verbunden. Damit es mit anderen Z-Wave Geräten kommunizieren kann, muss es in ein bestehendes Z-Wave Netz eingebunden werden. Dieser Prozess wird bei Z-Wave Inklusion genannt. Geräte können Netzwerke auch wieder verlassen. Dieser Prozess heißt bei Z-Wave Exklusion. Beide Prozesse werden von einem Controller gestartet, der dazu in einen Inklusion- bzw. Exklusion-Modus geschaltet werden muss. Das Handbuch des Controllers enthält Informationen, wie er in diese Modi zu schalten ist. Erst wenn der Controller des Z-Wave Netzes im Inclusion-Modus ist, können Geräte hinzugefügt werden. Das Verlassen des Netzes durch Exklusion führt zum Rücksetzen dieses Gerätes in den Auslieferungszustand.

Inklusion

Um die Inklusion und Exklusion zu bestätigen drücken und halten Sie beide weißen Tasten hinter der Abdeckungsklappe gedrückt, bis die LED anfängt zu blinken. (Grün -> Inklusion, Rot -> Exklusion)

Exklusion

Um die Inklusion und Exklusion zu bestätigen drücken und halten Sie beide weißen Tasten hinter der Abdeckungsklappe gedrückt, bis die LED anfängt zu blinken. (Grün -> Inklusion, Rot -> Exklusion)

Nutzung des Produktes

Das Gerät unterstützt zwei statische Endpunkte für zwei Kanäle.

Das Drücken der oberen weißen Taste für 1 Sekunde führt zum aussenden eines "end point capability report" für Kanal 1. Das Drücken der unteren weißen Taste für 1 Sekunde führt zum aussenden eines "end point capability report" für Kanal 2. Zusätzlich wird der Lern-Modus für 1 Sekunde aktiviert. Damit können zusätzlich Geräte und Gruppen assoziiert werden.

Die Steuerung durch Controller von Drittanbietern ist über die Multi-Channel Command Class möglich.

Node Information Frame

Der Node Information Frame (NIF) ist die Visitenkarte eines Z-Wave Gerätes. Es ist ein spezielles Datenpaket, in dem der Gerätetyp sowie die Funktionen des Gerätes bekanntgemacht werden. Inklusion und Exklusion eines Gerätes wird von diesem mit einem Node Information Frame beantwortet. Zusätzlich kann der Node Information Frame für bestimmte Konfigurationsprozesse des Z-Wave Netzes - zum Beispiel das Setzen von Assoziationen - benötigt werden. Um einen NIF auszusenden, führen Sie diese Operation durch:

Das Drücken und Halten der weißen Tasten führen zum Aussenden eines Node Information Frame.

Einige Hinweise bei Problemen

Die folgenden kleinen Hinweise können bei Problemen im Z-Wave Netz helfen.

  1. Stellen Sie sicher, daß sich das neue Gerät im Auslieferungszustand befindet. Im Zweifel lieber noch mals eine Exclusion ausführen.
  2. Wenn ein Gerät keine Verbindung aufbaut, prüfen Sie , ob Controller und neues Gerät auf der gleichen Funkfrequenz (Länderkennung) arbeiten.
  3. Entfernen Sie nicht mehr vorhandene Geräte als allen Assoziationsgruppen. Ansonsten werden Sie erhebliche Verzögerungen bei der Kommandoausführung spüren.
  4. Nutzer Sie niemals schlafende Batteriegeräte ohne Zentralsteuerung.
  5. FLIRS-Geräte dürfen nicht gepollt werden.
  6. Stellen Sie sicher, daß Sie genügend netzbetriebene Geräte haben, um die Vorteile der Funkvermaschung zu nutzen.

Assoziation - Geräte steuern sich untereinander

Z-Wave Geräte können andere Geräte direkt steuern. Diese direkte Steuerung heißt in Z-Wave Assoziation. In den steuernden Geräten muss dazu die Geräte-ID des zu steuernden Gerätes hinterlegt werden. Dies erfolgt in sogenannten Assoziationsgruppen. Eine Assoziationsgruppe ist immer an ein Ereignis im steuernden Gerät gebunden (Tastendruck oder Auslösen eines Sensors). Bei Eintritt dieses Ereignisses wird an alle in einer Assoziationsgruppe hinterlegten Geräte ein Steuerkommando - meist ein BASIC SET - gesendet.

Assoziationsgruppen:

Gruppen-Nummer Max. Anzahl Geräte Beschreibung
1 4 Geräte die durch Auf/Zu-Ereignisse gesteuert werden

Technische Daten

Abmessung 0.0870000x0.1800000x0.0370000 mm
Gewicht 196 gr
Z-Wave Hardware Platform ZM5202
EAN 5015914213076
IP Klasse IP 21
Betriebsspannung 230 V
Schaltbare Last 3A
Gerätetyp On/Off Power Switch
Generische Geräteklasse Binary Switch
Spezielle Geräteklasse Binary Power Switch
Firmware Version 02.01
Z-Wave Version 04.05
Z-Wave Produkt Id 0x0059.0x0003.0x0006

Unterstützte Kommandoklassen

Erklärung einiger Z-Wave-Begriffe